Was braucht die Paketbranche, um gute Arbeitsbedingungen zu schaffen?

(Bild: BIEK / LinkedIn)

Darüber diskutierten am vergangenen Donnerstag Experten und Entscheidungsträger aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bei unserem Parlamentarischen Abend „Gute Arbeit muss sich lohnen – für Beschäftigte und Unternehmen“.

Bei der Begrüßung stellte der BIEK-Vorsitzende Marten Bosselmann gleich klar: Was die Paketbranche auf jeden Fall nicht benötigt, seien Bürokratiemonster, die die leistungsstarken Unternehmen ausbremsen, anstatt für fairen Wettbewerb zu sorgen und damit Investitionen in gutes Personal und ökologische Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Der Referenten-Entwurf der lange erwarteten Postgesetz-Novelle ließe aktuell mit seinen zahlreichen Nachweis- und Haftungspflichten genau dies befürchten. Positiv zu bewerten sei, dass der Entwurf die in der Paketbranche unverzichtbaren Vertragspartnerschaften mit Transportunternehmen weiterhin ermöglicht.

Auch die Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren sich einig, dass ein funktionierender Wettbewerb die Basis für gute Arbeit ist. Erzwungene Tarifverträge und ein Verbot von Vertragspartnerschaften seien keine Lösung, genauso wenig wie die Privilegierung des ehemaligen Staatskonzerns Deutsche Post. Hier bestünde noch ziemlich viel Handlungsbedarf für die Autoren der Postgesetz-Novelle.

Unser großer Dank geht an die Inputgeber und Diskussionsteilnehmer:

🎤 Dr. Achim Duennwald, Vorsitzender der Geschäftsführung von GLS Germany GmbH & Co. OHG

🎤 Prof. Dr. Stefan Greiner, Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit an der Universität Bonn (Impuls zum Thema Direktanstellungsgebot und Tariferstreckung in der Paketbranche)

🎤 Pascal Kober MdB, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten

🎤 Dr. Hagen Lesch, Leiter des Clusters Arbeitswelt und Tarifpolitik am Institut der deutschen Wirtschaft (Impuls zum Thema Tarifverträge, negative Koalitionsfreiheit, Regulierung und Arbeitsbedingungen)

🎤 Jana Schimke, stellv. Vorsitzende des PKM der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

🎤 und die Moderatorin Susanne Landwehr, Hauptstadtkorrespondentin bei der DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung

Mehr auf LinkedIn

Florian-Seikel - Geschäftsführer

Florian Seikel

logistic-natives e.V.

florian.seikel@logistic-natives.com

Telefon: +49 162 2561001

𝗜𝗗𝗜𝗛-𝗟𝗼𝗴𝗶𝘀𝘁𝗶𝗸𝗿𝗲𝗶𝘀𝗲 vom 𝟬𝟰.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰 𝗯𝗶𝘀 𝟬𝟲.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰

𝗜𝗗𝗜𝗛-𝗟𝗼𝗴𝗶𝘀𝘁𝗶𝗸𝗿𝗲𝗶𝘀𝗲 vom 𝟬𝟰.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰 𝗯𝗶𝘀 𝟬𝟲.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰

𝗜𝗗𝗜𝗛-𝗟𝗼𝗴𝗶𝘀𝘁𝗶𝗸𝗿𝗲𝗶𝘀𝗲 vom 𝟬𝟰.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰 𝗯𝗶𝘀 𝟬𝟲.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟰 𝗁𝖾𝗂ß𝗍 𝖾𝗌 𝗐𝗂𝖾𝖽𝖾𝗋 „𝖲𝖤𝖧𝖤𝖭, 𝖫𝖤𝖱𝖭𝖤𝖭, 𝖭𝖤𝖳𝖹𝖶𝖤𝖱𝖪𝖤𝖭“. 𝖧𝖺𝗆𝖻𝗎𝗋𝗀 – 𝖡𝗋𝖾𝗆𝖾𝗋𝗁𝖺𝗏𝖾𝗇 – 𝖮𝗅𝖽𝖾𝗇𝖻𝗎𝗋𝗀 – 𝖤𝗆𝗌𝗅𝖺𝗇𝖽 - 𝖣𝗈𝗋𝗍𝗆𝗎𝗇𝖽. 𝖯𝗋𝖾𝗂𝗌: 𝟣.𝟨𝟫𝟫 € 𝗓𝗓𝗀𝗅. 𝖬𝗐𝖲𝗍.𝖣𝗂𝖾 𝖿ü𝗇𝖿𝗍𝖾 𝖨𝖣𝖨𝖧-𝖫𝗈𝗀𝗂𝗌𝗍𝗂𝗄𝗋𝖾𝗂𝗌𝖾 𝖿ü𝗁𝗋𝗍 𝗎𝗇𝗌 𝖽𝗂𝖾𝗌𝗆𝖺𝗅 𝗏𝗈𝗇 𝖧𝖺𝗆𝖻𝗎𝗋𝗀 ü𝖻𝖾𝗋 𝖡𝗋𝖾𝗆𝖾𝗋𝗁𝖺𝗏𝖾𝗇 𝗎𝗇𝖽 𝖮𝗅𝖽𝖾𝗇𝖻𝗎𝗋𝗀...